nihl
  3.Spieltag
 

3.Spieltag NIHL 2014-15

SG Passau : Spartak Deggendorf 5:5 (2:1,1:3,2:1)

Am 07.12.14 fand das erste aufeinandertreffen der beiden
Kontrahenten SG Passau und Spartak Deggendorf in Vilshofen
statt.. Nach dem klaren 7:0 Auftagtsieg der Deggendorfer
gegen Osterhofen wurde Spartak als klarer Favorit eingestuft
.Aber die ohne ihren TopscorerAlexander Winterholler
antretenden Deggendorfer mussten schnell feststellen das es
kein Spaziergang wird zu einen Auswertserfolg ,denn nach dem
ersten Drittel lag man mit 1:2 im Rückstand ..Ab den zweiten Drittel
entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie., die Mit dem
Endstand von 5:5 konnten sich beide Mannschaften anfreunden.
Tore:
Spartak : Vlasov Sen., Schigin, Dukhnovski und 2xManakov .
SG Passau: Stoffel 2x ,Resch B., Beleckey , Kaib.
Strafen : Spartak 4 min /SG Passau 4 min

.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Wild Boyz Deggendorf : Puschkin Reds Osterhofen 5:2 (2:1,0:0,3:1)

 

Die Deggendorfer starteten nervös und teilweise desorientiert
in die Partie.Nichts desto trotz gelang der frühe Führungstreffer
durch Michael Baumgartner durch ein schönes Zuspiel von David
Gruschka. Die Puschkins lauerten zunehmend auf Konter und
konnten in der 15. Minute durch Klasen ausgleichen. Die Wild
Boyz ließen sich aber nicht beeindrucken . Vom Bully weg
bediente Edmund Hackl den sich schön freilaufenden Adrian
Sturm, welcher auf und davon lief und dem Gästetorwart keine
Chance ließ. Mit diesem Ergebnis ging es dann auchindiePause .
Im zweiten Abschnitt dümpelte das Spiel so vor sich hin. Chancen
auf Seiten der Heimmannschaft waren eher Mangelware. Die Reds
hingegen erarbeiteten sich einige Chancen, welche aber vom glänzend
aufgelegten Christian Mack vereitelt wurden. Zu diesem Zeitpunkt
konnten sich die Deggendorfer auf ihren Goalie verlassen. Ohne
dessen teilweise überragenden Paraden hätte es auch anders aussehen
können. Nach einem torlosen Mittelabschnitt folgte ein Drittel dass
es in sich hatte. Deggendorf stabilisierte sich zunehmend, wodurch sich
die Puschkins immer weniger durch die Abwehrreihen hindurchkämpfen
konnten. Erleichterung machte sich breit, als Korbinian Hofbauer sich im
eigenen Drittel die Scheibe klaute, über die komplette Eisfläche spazierte
und eine typische Coast-to-Coast-Situation erfolgreich zu seinem ersten
Wild-Boyz-Tor abschloss. Kurze Zeit später eine ähnliche Situation:
Andreas Hering schnappte sich im Mitteldrittel die Scheibe, lief
durch die Osterhofener Abwehrreihen hindurch und versenkte sehenswert
per Rückhand ins Kreuzeck zum 4:1. Den Deckel drauf setzte Edmund
Hackl, der nach einem geblockten Schussversuch von Christian Haider
den Puck ins Tor stocherte. Das Spiel war zwar entschieden, jedoch
wurde es zum Schluss hinaus etwas ruppiger. Dies mussten unter anderem
Johannes Maier und Daniel Eberhardt zu spüren bekommen. Letzterer
verletzte sich sogar dabei, sodass er die letzten Minuten
nur noch als Zuschauer verfolgen konnte. Kurz vor Schluss sorgte
Torjäger der Mario Graupensberger für etwas Ergebniskosmetik Somit
gelang den Wild Boyz Deggendorf der erste Sieg über 60 Minuten
gegen die Puschkin Reds, die aber nach zwei  Niederlagen zum Saisonstart
noch nicht abzuschreiben sind.

Tore:
Deggendorf : Baumgartner ,Sturm , Hering, Hofbauer, Hackl.
Osterhofen: Graupensperger,Klasen
Strafen : Deggendorf 8 min /Osterhofen 4 min

 


 
  Heute waren schon 7 Besucher (18 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=